AB-PP mit Kindern!

von 2bd am 16. März 2019

Wer will schon warten, bis Ursula ihren Perfektionsdrang ausreichend befriedigt hat 🙂
Hier von ihr ein Text aus dem Buch HOMO CAPUT . Ein bedeutender Beitrag – vor allem auch in der Praxis! –, der bereits perfekt ist. Mit Kommentaren macht ihr Ursula vielleicht Mut!

Ich habe in den Psychomotoriktherapiestunden mit all meinen Schülern (im Alter von 4 bis 15 Jahren) begonnen NA-PA (NormalAtem-PrimärAtem – Teil 1 und 2 der AB), mit den Älteren gar AB (Atembombe) zu machen. Sehr eindrücklich, wie schnell die Kinder und Jugendlichen an ihre Tabus stossen. Und für mich wunderschön, sie zuerst an ihre Grenzen und dann über diese hinaus zu begleiten. Die lebendig erfüllten Gesichter nachher nähren mich erst recht. Besonders bei einem 15-jährigen fettleibigen Schüler spüre ich, dass er mit diesem Verfahren eine einmalige Chance erhält, die er selber auch wahrnimmt. Beim Verabschieden lächelt er mich jeweils tief glücklich an. Er, der sich schon lange aufgegeben hat, kann sich mit dem simplen Atmen neu entdecken und seine Ressourcen tief drin erahnen. Eine wunderschöne Erfahrung, für alle Beteiligten.

4 Kommentare »

  1. Ja Ursula, meine Meinung kennst du ja, aber auf jeden Fall auch hier:
    Die Erfahrung gestern zeigte wieder: Du kannst es!

    jacqueline am 17. März 2019 um 8:36 Uhr

  2. Deine Einleitungen zur AB und wie du begleitest berühren.
    Deine eigenen Erfahrungen mit dem Atem, der Respekt vor den Grenzen, den Umgang damit und welche tiefe Wertschätzung du dir erschlossen hast sind gut spürbar. Das meine ich mit Können.

    jacqueline am 17. März 2019 um 9:52 Uhr

  3. zu 2:
    witzig, jacqueline, genau diesen eindruck habe ich jeweils von DIR !
    seit längerem profitiere ich von deinem eigenständigen, unabhängigen, WEIBlichen zugang zur ab und zum pp. und empfinde das gegenseitige nehmen und geben als unendlichen schatz, als riesige bereicherung für die sache!

    ursula am 17. März 2019 um 14:36 Uhr

  4. scheisse, und was machen jetzt wir männer?!
    wenn das so weiter geht, sind wir am arsch mit unseren machtspielen. eben: scheisse!

    2b am 26. März 2019 um 23:06 Uhr

Hinterlasse einen Kommentar