Falun Gong … Erleuchtung … Sekten

von 2bd am 10. April 2019

Statt uns – als beherzte ‘Realisten’ – stets über das Bemühen der unterschiedlichen sg ‘Sekten’ zu erheben – welcher Begriff ja zu nichts anderem benutzt wird, als Abtrünnige von der ‘richtigen’ Kirche zu entwerten oder gar zu bekämpfen (siehe im Titelfall Chinas regierende Kirche …!) –, könnten wir das Ganze doch auch mal unter wertschätzend strahlendem Licht betrachten. – Klar, zugegeben, als Praktizierende(r) von AB-PP ist nichts leichter, als über jenes betont illusorische Getue herzlich zu lachen. FALSCH! 

Abgesehen von persönlichem narzisstischem Streben einzelner Protagonisten, sprich Anführer – dazu gehören auch ‘geläuterte‘ Typen, wie der russische Mystiker Gurdijeff, dem sogar Keith Jarrett ein Album widmete – können wir das entsprechende Bemühen auch einordnen als diffuse Ahnung, dass da etwas nicht stimmt mit dem globalen Gebahren der Menschen, und die entsprechende Suche nach Abhilfe. Und wenn man(n) dann eben keine Ahnung hat, was wirklich hilft, nimmt man das, was sich der meditierenden Fantasie, pardon: Erleuchtung bietet und bezeichnet es – selbstredend stets ohne ernsthafte Überprüfung – als ‘die Lösung‘. Gerade das Bestreben des im Titel genannten Falun Gong Mindkonzepts bewegt sich durchaus in der Nähe der tatsächlichen Lösung; allerdings ohne diese auch nur sanft zu berühren. Ähnliches gilt für Techniken wie Yoga. Diese Leute haben – eben, abgesehen von ihrem Narzissmus; der notabene ebenfalls durchaus verständlich ist! – ihr Bestmögliches für die Menschheit getan; selbst, wenn das im Effekt Nonsens war!

Ist das nicht der Wertschätzung wert, wenn Menschen wenigstens anerkennen, dass da etwas nicht stimmt – gleichsam ‘unmenschlich’ ist – und halt das als ‘Lösung’ behaupten, was sie mit ihrer beschränkten Wahrnehmung finden können? Nun brauchen wir ja bloss noch die Welt darüber zu informieren, dass ihr diffuses Unwohlbefinden mittlerweile eine konkrete, in jeder Hinsicht von Dritten überprüfbare Lösung vor sich hat?!

Aber eben … was unterscheidet das MEGATOOL von den bisherigen Bemühungen? Nicht nur dessen nüchterner, oft selbstironischer sowie stets gnadenlos selbstkritischer und Autorität zersetzender Auftritt (siehe zB hier im Forum-UP!). Nein, noch etwas ganz anderes.
Wie habe ich neulich in einem Kommentar geschrieben?

„tatsache ist, je überlegener sich männer – und frauen! – geben, desto mehr anhänger, und vor allem: -innen! haben sie. da bin ich das pure gegenteil. mich interessieren nur fakten. und die tun manchmal weh. wer hat das schon gern?!“

(Jene gleichsam im obigen Sinn programmatische Auseinandersetzung im Anschluss an diesen Artikel lohnt auch als Ganzes die Lektüre; saftig, aber wie!).

Eben! Deshalb haben zwar bemühte, jedoch leider illusorische Versuche, unter Führung von ‘allen und allem überlegenen’ Gurus, so viele AnhängerInnen – wie zB Falun Gong um die 100 Mio! (bis sie vom chinesischen Regime systematisch bekämpft wurden).
Und wir deren 10 …
Es ist diese Kombination von ernüchternden, plus schmerzlichen Fakten in Bezug auf dich selber – inklusive das dich dafür in hundert prozentige Verantwortung Stellen! –, einhergehend mit dem konsequenten Auflösen sämtlicher sorgsam gehüteter Illusionen (Tabus), plus der explizite Verzicht auf den Gottersatz irgendeines Anführers – was in zahlreichen ‘Sekten’-Fällen ja eben nicht anderes bedeutet, als dich der persönlichen Verantwortung zu entheben –; es ist diese auch im übertragenen Sinn ‘gottlose’ Kombination, die bislang selbst den seriös Informierten so schwer verdaulich erscheint, dass sie lieber davon absehen, das Gericht ernsthaft zu kosten; stattdessen ihren selbstgewählten Illusionen weiter frönen und so stets und immer recht haben; was ihre Illusionen wirksam schützt. Auch wenn sie trotzdem in Not geraten, suchen sie sich selbstredend Helfer und Helferinnen, die ihre Illusionen bedienen. – Was ist zB aus den durchwegs begeisterten Besuchern unserer Sommervernissage von «HOMO CAPUT» geworden, nachdem sie in Folge das Buch ernsthaft zu lesen anfingen? Sie haben sich ausnahmslos verdrückt … Ähnliches passierte schon früher mit BesucherInnen von Probeworkshops; sie waren hin und weg von der konkreten Erfahrung … und verdrückten sich wieder. Ja, sogar meine eigene Familie – Exfrau (eben) und Söhne – handelte so. Tja, that’s reality … so far.

Und nun musst du bloss noch – wie einst Jacqueline – sagen, dass ich allein an allem schuld bin. Ist doch perfekt so. Du weisst es auf jeden Fall besser! Wer will das bezweifeln? So long!

 

Keine Kommentare »

Noch keine Kommentare.

Hinterlasse einen Kommentar