Der Mensch, ein Leichtgewicht, jedoch Horror für das Leben auf dem Planeten

von 2bd am 26. April 2019

Eröffnen wir eine weitere Dimension.

Der Mensch hat sich wie bekannt an die Spitze der Nahrungskette vorgearbeitet. Was nun? Obwohl der Homo sapiens mit 0,06% Anteil(!) ein absolutes Leichtgewicht ist in der Biomasse des Planeten, verdrängt er durch sein akut lebensfeindliches Verhalten sukzessive und massiv das übrige Leben. Siehe zB die neusten Zahlen bezüglich Abholzung der Regenwälder. Haarsträubend! All die netten und durchaus widersinnigen Bemühungen, zB bezüglich Ernährung bringen rein gar nichts, ausser weiterer Schrumpfung der Vitalität und natürlich: recht haben (als oppositioneller, geichzeitig illusionsgläubiger, somit absolut konformer Teil der lebensfeindlichen Biomasse Mensch).
Merke: Weder Opposition (gegen irgend etwas), noch der Glaube an eine Gesundung durch Massnahmen (irgendwelcher Art) bringen mehr, als … die nächste Illusion; befinden sich somit punkto Wirkung ganz im Einklang mit der lebensfeindlichen, lebensfremden Matrix – dem Human-down eben. Sorry.

Echte Bewegung in Richtung LEBEN der gesamten Biomasse gibt es erst mit der innerlich zutiefsten Verbindung des schrecklich dominanten Homo sapiens mit dem LEBEN und dessen wahren, so urtümlichen wie selbstverständlichen Interessen.

Keine Kommentare »

Noch keine Kommentare.

Hinterlasse einen Kommentar